Kerstin Binöder - Osteopathin D.O., Heilpraktikerin, Dipl.-Biologin
Kerstin Binöder - Osteopathin D.O., Heilpraktikerin, Dipl.-Biologin

Schüßler Salze

Der homöopathische Arzt Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821 - 1898) lebte in einer Zeit revolutionärer biologischer Entdeckungen. Das Mikroskop war erfunden worden und Mediziner begannen, das Leben der Zelle zu studieren. Dr. Schüßler untersuchte die Asche von Verstorbenen auf die darin enthaltenen Mineralstoffe. Er meinte, dass Krankheiten durch einen Mangel an bestimmten lebensnotwendigen Mineralstoffen entstehen.

 

So entwickelte Schüßler 12 Funktionsmittel. Der Arzt, der bis dahin noch homöopathisch arbeitete, wandte sich nun ganz von dieser Therapieform ab und praktizierte nun ausschließlich mit den Salzen. Schüßlers Schüler und Nachfolger entdeckten durch Weiterentwicklung der Untersuchungsmethoden noch andere im menschlichen Organismus vorkommende Mineralstoffe - die biochemischen Ergänzungsmittel (Nr. 13 - 24).

 

Die Antlitzdiagose bzw. Antlitzanalyse von Dr. Schüßler basiert auf der Idee, dass das Fehlen bestimmter Mineralien sich durch bestimmte Zeichen auf dem Gesicht und teilweise am Körper ausprägt. Das können z.B. Verfärbungen oder Äderchen im Gesicht sein, die Spannkraft der Haut, aber auch der Zustand von Fingernägeln. Kurt Hickethier hat diese Analyseform weiter ausgearbeitet.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pia Kerstin Binöder