Kerstin Binöder - Osteopathin D.O., Heilpraktikerin, Dipl.-Biologin
Kerstin Binöder - Osteopathin D.O., Heilpraktikerin, Dipl.-Biologin

Dunkelfeld-Vitalblut-Analyse,           Ausleiten, Darmsanierung, Ernährungsberatung

Darmsanierung

 

Die Mikroorganismen der Darmflorü,a leben an der Darmwand und bilden auf der Darmschleimhaut eine Schutzschicht, den sogenannten "Mukosablock". Dieser Mukosablock verhindert, dass fremde Bakterien in den Körper eindringen können. Die Bakterien der Darmflora verhindert zudem auch, dass sich fremde Bakterien an der Darmwand ansiedeln können, dadurch dass sie Sauerstoff und Nährstoffe verbrauchen. Außerdem bilden sie ein Gift, was die Vermehrung fremder Bakterien verhindert.

Diverse Vitamine nimmt unser Körper nur mit Hilfe der Darmflora auf.

Im Darm kommen ungefähr 500 verschiedene Bakterienarten vor, die die Schleimhaut in unterschiedlichen Mengen und Zusammensetzung besiedeln.

Bei Veränderungen der Darmflora (Dysbiosen), kommt es zu quantitativen Verschiebungen in der Zusammensetzung der Mikroorganismen.

 

Ausleiten, Entgiften, Entsäuern

  • diverse Schüßler Salze
  • Blaualgen, wie Spirulina oder Chlorella
  • Vulkanasche
  • spezielle pflanzliche Präparate wie z.B. Koriander, Bärlauch
  • Omega-3-Fettsäuren
  • Atemübungen.

Ernährungsberatung

 

"Eure Nahrungsmittel sollen eure Heilmittel und eure Heilmittel eure Nahrungsmittel sein."

Hippokrates

 

Crash-Diäten und Fastenkuren haben häufig keinen Erfolg auf Dauer. Ziel muss eine langfristige Umstellung hinsichtlich Ernährung und Verhalten sein!

 

Um dieses zu erreichen, werde ich Sie germe unter  Berücksichtigung von naturheilkundlichem Wissen längerfristig (ca. ½ Jahr) begleiten und anleiten.

 

Ausleitung/Entgiftung, Darmsanierung einschießlich Stuhlprobenuntersuchung im Labor, Vitalblutanalyse, Antlitzdiagnose, Urindiagnostik, Schröpfbehandlungen und osteopathische Behandlungen  sind Teil des Programms.

 

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne beratend zu Verfügung: 09127/90 07 16

Vitalblut-Analyse, Dunkelfeldmikroskopie

 

Mit Hilfe eines Dunkelfeldmikrokops wird lebendes Blut beobachtet und in seiner Qualität beurteilt. Das unterscheidet diese Methode von üblichen Blutuntersuchungen, die nur totes Blut ( z.B. durch Anfärben ) verwenden. Für die Dunkelfeld - Diagnostik benötigt man lediglich einen kleinen Tropfen Blut aus der Fingerbeere, der ein paar Tage lang unter einem Dunkelfeldmikroskop untersucht wird.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pia Kerstin Binöder, Blumenstr. 26 h, 90513 Zirndorf, 09127/900716